Passion Pferd

Vom Anfang bis heute

Seit meiner ersten Begegnung mit Pferden faszinieren mich ihre unvergleichbare Schönheit, ihre Verhaltensweisen, ihre Kommunikationsfähigkeit, ihre arttypische Intelligenz und ihre individuellen Eigenschaften. Das sanfte Wesen der Pferde und die Bereitschaft, sich auf eine freundschaftliche Beziehung mit dem Menschen einzulassen, bringen mich immer wieder dazu, freudig und staunend innerhalten.

Mein eigenes Wissen und meine Fähigkeiten entwickle ich seit Jahrzehnten autodidaktisch, in Kursen, Trainings und Weiterbildungen kontinuierlich weiter. Dabei bin bleibe ich offen für Neues und Anderes, aber auch stets kritisch hinterfragend.


Mein Weg mit den Pferden


Heute ...

Ich freue mich, meine Tätigkeit als Ausbildnerin und Trainerin für Mensch und Pferd wieder vermehrt anbieten zu können.


2017

Rubis Grundausbildung zum souveränen, gesunden Freizeitpferd ist zum stabilen Fundament unserer gemeinsamen Aktivitäten geworden. Er wird im Gelände und in der Halle trainiert und weiter aufgebaut. Zur Abwechslung gibt's gymnastisches Longieren, Handarbeit, Horse Agility u.v.m.. Er hat sich am Boden und im Sattel zu einem motivierten und fröhlichen Verlasspferd gemausert und entwickelt sich zu einem wunderschönen und verspielten Athleten.

Die artgerechte Haltung auf unseren hügeligen Weiden tragen einen weiteren, wesentlichen Teil zu seiner und Vayus Gesunderhaltung und Fitness bei.

Die Teilnahme an einige Modulen der Ausbildung zur Pferdeosteopathin nach Welter-Böller eröffnet neues Wissen und erweitert Horizonte bezüglich der Pferdeanatomie und der anatomischen Auswirkungen des gerittenen Pferdes. 

2016

Rubis schonende und geduldige Ausbildung unter dem Sattel schreitet voran. Für seine Entwicklung von horizontaler und vertikaler Balance bekommt er soviel Zeit wie er benötigt. Die Ausbildung nach der klassischen Ausbildungsskala wird begleitet unter der fachkundigen Anleitung von Dr. Gerd Heuschmann.

Frühjahr 2016: Rubi und Vayu lieben es zusammen zu spielen und unser Senior Justy ist damit überfordert. Justy darf im April in seine Altersresidenz in Bremen bei Sabine ziehen. Dort geniesst er seine Ruhe auf flachen, gelenkschonenden Weiden zusammen mit einer Handvoll ruhiger und freundlicher Artgenossen.

2015

Mit Rubi kam ein wissenshungriger, hochsensibler und arbeitswilliger "Hochbegabter" in meine Obhut. Mit seinen 5 Jahren noch ziemlich spätreif lernt er primär in diesem Jahr seine Umwelt kennen und darf viel als Handpferd mit ins Gelände. Auf dem Platz arbeiten wir an der Longe und mit Gymnastik an der Hand, um seine Geraderichtung zu fördern, seine Trittsicherheit zu entwickeln und Dehnungshaltung und Muskulatur ohne Reitergewicht zu erarbeiten.

Die selbständige Arbeit mit Pferd und Reiter wird zugunsten der Ausbildung von Rubi und der eigenen intensivierten reiterlichen Weiterbildung pausiert.

Frühling 2015: Liebe auf den ersten Blick: Das Schweizer Warmblut mit Oldenburger Dressurabstammung "Vamaris Rubi Rocha" wechselt "gekauft wie gesehen" in meinen Besitz. "Rubi" hat eine traumhafte Kindheit und Jugend in liebevollen Züchterhänden verbracht und ist mit seinen 5 Jahren unverbraucht und quasi noch roh. Eine neue und wunderbare Herausforderung beginnt.

Januar 2015: Mein langjähriger Pferdefreund Vayu wechselt jetzt offiziell den Besitzer und gehört jetzt Mike, meinem lieben Ehemann. Denn... was so gut zusammenpasst, gehört zusammengefügt.

2014

Meine liebe Freundin Sabine verliebt sich Hals über Kopf in unseren eigenwilligen, kleinen Tinker. Paddy o'Malley darf im Sommer 2014 mit ihr nach Bremen umziehen. Dort geniesst er bis heute in einer kleinen Herde Sabines vollste Aufmerksamkeit und herzlichste Fürsorge. Justy wird nur noch selten geritten und darf in seinem hohen Alter selbst entscheiden was er gerne machen möchte. Es keimt in mir der Wunsch, wieder ein eigenes, junges und gesundes Reitpferd zu besitzen und auszubilden.

2013

Der Reitunterricht auf meinen eigenen Pferden wird kontinuierlich reduziert. Die Nachfrage nach Coaching, Ausbildung und Unterricht mit Kundenpferden sowie nach Kursen und Workshops nimmt zu.

2011

Der 16-jährige Quarterwallach "Just in Hobby's Time" zieht erst in meinem Herzen und bald darauf in unseren Stall ein. "Justy" kam mit erheblichen gesundheitlichen Problemen wie Kissing Spines, Überlastungssymptomatik der Vorhandstrukturen, PSSM und Shivering zu uns. Es bedurfte eines ausgeklügelten Trainings- und Gesundheitsplanes. Die Arbeit nach der klassischen Ausbildungsskala und die Gymnastik mit Seitengängen erwiesen sich als wirksamstes Mittel, seinen Körper muskulär nach seinen Möglichkeiten positiv zu unterstützen und zu verändern. Durch die Ausbildung der Tragefunktion seines Rumpfes konnte Justy unter dem Reiter seine Dornfortsätze zunehmend entlasten und weiter schmerz- und beinahe symptomfrei von mir geritten und trainiert werden.

Im November gründe ich mit ein paar Pferdebegeisterten den Reit- und Ausbildungsverein "Pferd im Mittelpunkt". Bis zum heutigen Zeitpunkt amtiere ich als Vereinspräsidentin.

2010

Umzug nach Unterkulm in unseren gemieteten Hof mit Stall und Reitplatz. Ausbau des Unterrichtes auf den eigenen Pferden Vayu und Paddy. Zusätzlich bietet die Infrastruktur die Möglichkeit, vermehrt mit Beritt- und Korrekturpferden zu arbeiten. Nach der Diplomierung zur "pferdepsychologischen Verhaltenstherapeutin" stehen neu Theorieseminare zu Ethologie und Pferdeverhalten auf dem Programm. Anfragen zu Korrekturarbeit mit schwierigen und problematischen Kundenpferden nehmen kontinuierlich zu.

2009

Vayus Aufgabenbereich wächst und er arbeitet mit mir zusammen als zuverlässiges und ehrliches Lehrpferd für meine Reitschüler. Zu seiner Entlastung kommt im Sommer 2009 Tinkerwallach "Paddy o'Malley" auf unseren Hof und in unseren Besitz. Ein eigenwilliges, lustiges und freundliches Schulpony mit dem ich, meine Familie und meine Reitschüler viel Spass und Freude haben.

2008

Nach Erwerb diverser Kompetenzen beginne ich mit meiner selbständigen Arbeit mit der Einzelfirma "Guide Your Horse" im Bereich Ausbildung von Pferd und Reiter. 

2006

Vayu entwickelt sich allmählich zu einem, kooperativen und entspannten Verlasspferd. Der Fokus liegt ab jetzt auf dem gymnastischen Training unter dem Sattel.

2005

Start der Grundausbildung von Vayu unter dem Sattel. Vayu präsentierte sich zu dieser Zeit als charakterstarker und intelligenter Halbwüchsiger mit vielen Flausen und eigenen Ideen im Kopf. Die Arbeit mit ihm macht Spass und fordert mein ganzes Wissen und Können.

2004

Vayu kommt von der Fohlenweide nach Hause. Der Start seiner Grundausbildung zu einem gesunden und verlässlichen Freizeitreitpferd beginnt, das erste Jahr v.a. am Boden.

2001

Henny's Fohlen, ein gesunder und quirliger Wallach mit Namen "Vayu" erblickt im März das Licht der Welt.

2000

Im Jahr 2000 ergibt sich die langersehnte Gelegenheit ein eigenes Pferd zu besitzen: Die schon etwas ältere und damals tragende Freiberger Stute "Henriette" musste notfallmässig umplatziert werden und kommt in meinen Besitz.